Archive

Countdown zum

  • Keine Ereignisse vorhanden

Tambourmajore des Neusser Tambourkorps „In Treue fest“ 1968

 

Seit der Gründung im Jahr 1968 haben bisher vier Tambourmajore
voller Stolz, mit viel persönlichen Einsatz, Idealismus und Engagement das
Neusser Tambourkorps In Treue fest 1968 angeführt

 

Günter Schlangen1968-1980

† 2006

Ernst Klaus1980-1993

Ehrenmajor

Stefan Nollen1993-2008

Ehrenmajor

Stephan MeierSeit

2008

 

 



Geschichtliche Infos zum Tambourmajor


Der Tambourmajor war vom Hochmittelalter bis in die Neuzeit der Anführer der Trommler, die die Armeen auf das Schlachtfeld oder zu Paradezwecken anführten. Hierbei dirigierte ursprünglich der Fähnrich mit seiner Fahne oder der Major die Trommler mit einem etwa hüfthohen Stab.

 

Die Bezeichnung Tambourmajor ist insofern irreführend, als es sich grundsätzlich nicht um einen militärischen Rang handelt, sondern um ein Amt, das auch von niedrigeren Dienstgraden (also Nichtoffizieren) ausgeübt werden konnte.

 

Der Begriff leitet sich von dem frz. „Tambour“ für Trommel und dem lat. „maior“ für größer bzw. bedeutender ab. Beides zusammen bezeichnet demnach den „Haupttrommler“, d.h. denjenigen der den Zug der Militärmusiker anführt.

 

Der Begriff Tambourmajor wird heute noch verwendet, in Deutschland beispielsweise bei Tambourkorps. Hierbei führt – wie im Mittelalter – der Tambourmajor die Trommler (Tambouren) und Hornisten an, und hat ebenfalls einen langen geschmückten Stab, den Küs, mit dem er weit ausholende Bewegungen vollführt, während er den Trommlern mit gemäßigtem Schritt voranschreitet und sie so dirigiert.